Wir über uns

Die Sozialstation versorgt Menschen, die im häuslichen Umfeld medizinische, pflegerische und sozialbetreuerische Unterstützung benötigen. Damit wollen wir ihnen auch ein Stück persönlicher Lebensqualität aufrechterhalten und ein möglichst langes, selbstbestimmtes Leben zu Hause ermöglichen.

Wir finden, Pflege bedeutet Hilfe von Mensch zu Mensch, von Generation zu Generation. Das bedeutet auch, Zeit füreinander zu haben. Zeit für die medizinische oder körperliche Pflege, aber auch Zeit für das persönliche Gespräch, den Austausch.

Seit über 45 Jahren ist unsere Ökumenische Sozialstation im westlichen Donnersbergkreis (Verbandsgemeinden Rockenhausen, Alsenz-Obermoschel und Winnweiler) als ambulanter Pflegedienst unterwegs.

80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind für Sie im Einsatz.

Als christlicher Dienstleister sind wir gemeinnützig und in Form einer gGmbH organisiert. Geschäftsführer ist Norbert Pasternack.

Unser oberstes Gremium ist die Gesellschafterversammlung.

Vorsitzender der Gesellschafterversammlung ist Dekan i.R. Christian Rust.

Herrn Rust erreichen Sie über die Sozialstation.

Die weiteren Mitglieder der Gesellschafterversammlung sind: Dekan Markus Horbach (Stv. Vorsitzender), Burkhard Grünewald, Gerhard Johannsen, Regina Mayer-Oelrich, Arno Mohr, Markus Roth, Barbara Scheidel-Schultz und Annette Schreiber.

Der Förderverein unserer Sozialstation ist der Träger der gGmbH. Mitglieder des Fördervereins sind die Kirchengemeinden und die Krankenpflegevereine in unserem Gebiet.

Die kirchlichen Krankenpflegevereine sind eine wichtige Solidargemeinschaft: Bei einem frühzeitigen Eintritt in einen Krankenpflegeverein erhalten Mitglieder und ihre Familienangehörigen (Kinder bis zum 18. Lebensjahr) Nachlässe für bestimmte Leistungen der Sozialstation. Als Mitglied eines Krankenpflegevereins werden Sie zudem bevorzugt mit pflegerischen Leistungen bedient, bei gleichzeitig sehr geringen Beiträgen. Nähere Infos hierzu: 06361 92900.